Zuverlässiger Vergleich
Bereitgestellte Bewertungen
Kein Suchen, alles in einer Übersicht

Sterbegeldversicherung Bezugsberechtigter

Wenn jemand stirbt, fragen sich viele Hinterbliebene, ob sie Anspruch auf Sterbegeld haben und welche Erbschaftsgesetze sie betreffen. Wenn der Begünstigte bankrott ist oder die verbleibenden Angehörigen Verpflichtungen haben, wird es faszinierender. Nach dem Tod einer lebensversicherten Person stellen viele Hinterbliebene häufig die Frage, ob sie Anspruch auf Sterbegeld haben. Noch nicht versichert? Dann machen Sie einen Sterbegeldversicherung vergleich.

Möglichkeiten der Bezugsrechtsbestimmung

  • Eintragung mehrerer Erben möglich
  • kein spezifisches Bezugsrecht
  • Rechtsordnung
  • Bestimmung eines Begünstigten, der kein Erbe ist
  • Bezugsrecht auf Bestattungsunternehmen übertragen
  • Das Bezugsrecht kann jederzeit geändert werden, außer bei einem unwiderruflichen Bezugsrecht

Verwendung von Todesfallleistungen

  • kein vertragliches Bezugsrecht und Sterbegeld ist Teil der Erbschaft: keine Kostendeckungspflicht
  • Begünstigter ist nicht der Erbe: keine Kostenübernahmepflicht / Ausnahmen: rechtzeitiger Widerruf durch die Erben, Bestattungskosten sind nicht gewährleistet
  • Mehrere Erben bevorzugt
  • keine Kostenübernahmepflicht
  • Zahlung gegen Sterbeurkunde an den Inhaber der Urkunde

Insolvenz/Pfändung/Hartz IV

  • Keine Ansprüche Dritter auf das angegebene Bezugsrecht
  • Der Erblasser hat keinen Zahlungsanspruch erworben, daher nicht anzeigepflichtig

Warum Sterbegeldversicherung

Ziel einer Sterbegeldversicherung ist es in der Regel, dem Versicherungsnehmer eine menschenwürdige und seinen persönlichen Wünschen entsprechende Bestattung zu gewährleisten. Es gibt verschiedene Varianten der Sterbegeldversicherung. Aufgrund der im Januar 2004 in Kraft getretenen „Gesundheitsreform“ haben die gesetzlichen Krankenkassen die Auszahlung des Sterbegeldes an Angehörige eingestellt.

Nur wenn der Verstorbene nicht über eine private Sterbegeldversicherung und nicht über ausreichende Barmittel verfügt, um eine menschenwürdige Bestattung zu bezahlen, darf nur eine soziale Bestattung vorgesehen werden. Die Sterblichkeitsversicherung ist eine Art „Kapitalversicherung“, die zwar keine festgelegte Laufzeit hat, aber mit dem Tod der versicherten Person fällig wird.

Verschiedene Möglichkeiten, den Begünstigten festzulegen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, beim Abschluss festzulegen, wer der Begünstigte des Sterbegeldes sein soll. Zum Beispiel können mehrere Erben bei der Sterbegeldversicherung für die Bestattung angemeldet werden.

  • Der Begünstigte der Sterbegeldversicherung kann aber auch angegeben werden. Dies ist typischerweise der Fall, wenn bereits eine Beratung im Bestattungsinstitut stattgefunden hat und die Versicherung über diese Firma abgeschlossen wird.
  • Stirbt die versicherte Person ohne Testament, fällt ihr Todesfallkapital nicht in den Nachlass. In jedem Fall wäre eine menschenwürdige Bestattung gewährleistet. Es ist auch möglich, dass beim Abschluss der Sterbegeldversicherung keine Hinterbliebenen genannt werden, am Ende aber die Rechtsordnung greift.

Todesfallversicherung

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob für die Bestattung eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden muss, bei der der Bestatter nicht Begünstigter des Sterbegeldes ist.

  • Der Zweck der Lebensversicherung besteht darin, die Kosten nach einem Todesfall zu decken, wozu auch Bestattungskosten gehören können. Denn heutzutage findet sich diese Sicherheit häufiger im Nachlass des Verstorbenen und dann kann das Sterbegeld für Hinterbliebene eine besondere Bedeutung haben.
  • Wurde kein Bezugsrecht schriftlich vereinbart und waren keine Todesfallleistungen an die Erben zu zahlen, so müsste ggf. das gesetzliche Zwangsvollstreckungsverfahren (Konkursverwalter) durchgeführt werden.

Müssen Bestattungskosten übernommen werden?

Wird in der Sterbegeldversicherung ein Begünstigter genannt, der nicht zugleich auch möglicher Erbe ist, oder sind in der Sterbegeldversicherung mehrere Erben aufgeführt, so ist diese Versicherung grundsätzlich nicht zwingend für die Bestattung leistungspflichtig Kosten. In diesem Fall wäre es eine normale Lebensversicherung, sodass die vereinbarte Versicherungssumme im Todesfall dem Begünstigten zusteht.

  • Der Erbvorteil hingegen kann von den als Erben in Frage kommenden Hinterbliebenen widerrufen werden. Auch der Begünstigte kann gezwungen werden, die Beerdigung zu bezahlen, wenn der Nachlass dies nicht leisten kann oder bereits von Anfang an verschuldet ist.
  • Außerdem muss, wenn die Sterbegeldversicherung in einem Testament erwähnt wird, der Begünstigte für die Bestattung aufkommen. Die versicherte Person hat jederzeit zu Lebzeiten die Möglichkeit, den Anspruch des Unterhaltsberechtigten auf eine Todesfallleistung zu ändern, sofern dieser nicht unwiderruflich ist.

Bestattungsversicherung und Pfändung/Insolvenz/Hartz IV

Wenn der Todesfall eingetreten ist und die Hinterbliebenen in Insolvenz sind oder Hartz IV beziehen, wird dieEs stellt sich zwangsläufig die Frage, inwieweit die Gläubiger oder gar der Staat Ansprüche geltend machen könnten.

  1. Wenn im Vertrag ein Vorkaufsrecht ausgehandelt wurde, wird das Todesfallkapital nicht in den Nachlass einbezogen. Somit schützt die Sterbegeldversicherung die Hinterbliebenen vor den Bestattungskosten.
  2. Falls Hinterbliebene Hartz IV-Empfänger sind und dem Erblasser eine Erbschaft hinterlassen wurde, ist das Sterbegeld für sie daher grundsätzlich von der Pfändung befreit und kann nicht von einem eventuell durch die Erbschaft entstehenden Vermögen abgezogen werden.< /li>
  3. Ist das Bezugsrecht geklärt, gilt es auch im Konkursfall. Da die Sterbegeldversicherung nur im Todesfall ausbezahlt wird, hat der Verstorbene keinen Anspruch auf Leistung.
  4. Dies impliziert, dass das Sterbegeld nicht dem Nachlassgericht vorgelegt werden muss, weshalb es konkurssicher ist. Dies ändert auch nichts daran, ob der Begünstigte auch als Erbe des Nachlasses genannt wird.

Abfindung im Todesfall

Im Todesfall zahlt die Versicherungsgesellschaft eine Todesfallleistung an den Begünstigten oder Erben, wenn diese die Sterbeurkunde vorlegen können. In der Regel ist es unerheblich, welcher Organisation das Zertifikat gehört.

  • Die Versicherungsauszahlung mit allen aufgelaufenen Zinsen und Prämien wird direkt an die Person ausgezahlt, die die Sterbeurkunde eingereicht hat. Die Auszahlung erfolgt in der Regel zeitnah und unbürokratisch, sodass Sie Ihre Beerdigung rechtzeitig bezahlen können.

Falls die versicherte Person die Vollbestattung bereits beim Bestattungsunternehmen durchgeführt hat und sich nicht weiter damit befassen möchte oder die Hinterbliebenen dies nicht mehr tun möchten, kann die Todesfallversicherung auch direkt an die abgegeben werden Bestatter, damit er sich um alles andere kümmern kann.

Sterbegeldversicherung Bezugsberechtigter Vergleich

Um sich ein klares Bild von den vielen Sterbegeldversicherungen zu machen, ist es wichtig, einen Versicherungsvergleich durchzuführen. In diesem Bereich zeigen sich Unterschiede in den Versicherungssummen und zu zahlenden Prämien.

Die Beitragshöhe richtet sich nach dem Eintrittsalter der versicherten Person. Für einen umfassenden Überblick sollte daher immer ein interner Vergleichsrechner genutzt werden.

Möchten Sie die gesamte Palette der Versicherer sehen, einschließlich der Prämien, der Deckung und der Bedingungen? Klicken Sie hier, um einen vollständigen Überblick zu erhalten.

- Henri Schmidt

Vergleiche

Die Prämien werden mit berechnet:

Geburtsdatum 13-07-1990 (31 Jahr)

Versicherungssumme
Die Versicherungssumme, mit der dieser Vergleich durchgeführt wurde. Die versicherte Person ist Nichtraucher und es sind keine Kinder und/oder Partner anwesend.
9.000 €
1
Dienstleistungspaket Standard
4.1
Rated 4.1 out of 5
7 reviews 4.1/5
Versicherungssumme
9.000 €

Aufschlüsselung der Versicherungssumme
Unabhängig davon, wie viel oder wie wenig Sie gezahlt haben, haben Sie immer Anspruch auf die volle Versicherungssumme.

Kinder frei?
Ja, bis zum Alter von 18 Jahren

12.28

Euro pro Monat
ANSEHEN

Rückstellung für Prämien

Servicepaket 6.000 €
Frei zum Ausgeben 3.000 €
9.000 €

*Keine Vertriebskosten

**Indexierung der jährlichen Mindestprämie

Eigenschaften

Kinder mitversichert

Wollen Sie auch nur das Beste für Ihre Kinder? Mit der DELA-Sterbegeldversicherung sind Kinder bis zum 18. Lebensjahr vom ersten Tag an mitversichert.

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres müssen die Kinder eine eigene Versicherung abschließen.

Indexierung der Prämien

Der Wert Ihrer Versicherungspolice erhöht sich automatisch, wenn die Bestattungskosten steigen, sofern Sie dies über den DELA-Inflationsschutz zulassen. Ein Beispiel: Für eine Beerdigung, die jetzt 7.500 € kostet, zahlen Sie über 30 Jahre 14.300 €.

Die Prämie wird jährlich an diesen Wert angepasst. Dank der Gewinnbeteiligung der Genossenschaft ist dieser Prämienanstieg stark begrenzt. Wie viel, kann von Jahr zu Jahr variieren. Der Vorteil einer Festbetragsversicherung ist, dass Sie immer die vereinbarte Beerdigung erhalten. Auf diese Weise nehmen Sie Ihren Hinterbliebenen eine Menge Kosten und Sorgen ab.

Bestattungsunternehmer

DELA arrangiert und erbringt die versicherten Bestattungsdienstleistungen. Die Auslegung dieser Dienste liegt ganz bei Ihnen oder Ihren Angehörigen. Sonderwünsche sind in den meisten Fällen mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Wenn Sie einen anderen Bestatter als DELA wählen, erhalten Sie eine begrenzte Entschädigung für diese Dienstleistungen. Wissen Sie das im Voraus? Dann ist es sinnvoll, dies bei der Auswahl des richtigen Pakets zu berücksichtigen.

Der DELA-Bestatter aus Ihrer Region besucht Sie zu Hause, hört sich Ihre Wünsche an und hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung. Teams mit Fachwissen stehen bereit, um bei speziellen Wünschen und/oder Ritualen zu helfen.

Vertriebskosten

Vertriebskosten sind Kosten für die Information über die Versicherung und die Bearbeitung des Versicherungsantrags. Sie werden von der DELA gesondert in Rechnung gestellt.

Diese Kosten werden also nicht mit der Gewinnbeteiligung oder Ihrer Einlage verrechnet, was der Endprämie zugute kommt. Der Abschluss einer Police über das Internet führt zu den niedrigsten Vertriebskosten. Mit dem Rechner auf der DELA-Website können Sie sich einen Überblick über alle Kosten verschaffen.

Zufrieden

Rated 5 out of 5
22/06/2022

Ich bin sehr zufrieden mit der Versicherung,alles ging schnell und problemlos

Timo

Danke

Rated 4 out of 5
17/06/2022

Gute Hilfe bei der Beerdigung meines Vaters. Ich würde DELA auf jeden Fall weiterempfehlen. Danke

Carolina

Angenehm

Rated 4 out of 5
03/05/2022

Zufrieden mit dem Service von dela und sehr gut geholfen

Danny

nett

Rated 4 out of 5
01/05/2022

Unglaublich einfacher Ablauf!

Barry

netter Typ

Rated 3 out of 5
24/03/2022

Unsere allgemeine Erfahrung mit diesem Unternehmen ist gut. Ihre Maklerin ist schon lange bei uns und ihr Rat war sehr gut für uns.

Dina
2
Dienstleistungspaket Tarif 18
4.7
Rated 4.7 out of 5
6 reviews 4.7/5
Versicherungssumme
8.000 €

Aufschlüsselung der Versicherungssumme
Geringe Kosten durch niedrige monatliche Beiträge, kostenlos ab 85 Jahren. Sofortiger Todesfallschutz und doppelte Auszahlung.

Kinder frei?
Ja, Kinder unter 14 Jahre können in der Kindermitversicherung mitversichert werden.

13.12

Euro pro Monat
ANSEHEN

Rückstellung für Prämien

Frei zum Ausgeben 9.000 €
9.000 €

*Keine Vertriebskosten

**Indexierung der jährlichen Mindestprämie

Eigenschaften

Kinder mitversichert

Kinder unter 14 Jahre können in der Kindermitversicherung mitversichert werden. Auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können bei SOLIDAR versichert werden.

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ist jedoch die Unterschrift eines gesetzlichen Vertreters erforderlich.

Indexierung der Prämien

Die offenen Raten von SOLIDAR werden mit einem garantierten Zinssatz von 1,75 % pro Jahr berechnet. Dies ist der Zinssatz, mit dem der Sparanteil der Versicherungsprämien verzinst wird. Diese Verpflichtung ist garantiert und gilt ein Leben lang.

Überschüsse, die über diesen garantierten Satz hinaus erzielt werden, fließen in die Gewinnbeteiligung und erhöhen die künftige Ablaufleistung.

Die Gemeinschaft der Solidarität

SOLIDAR ist eine Sterbekasse in der Rechtsform eines Versicherungsvereins und ist ausschließlich ihren versicherten Mitgliedern verpflichtet. Alle erwirtschafteten Überschüsse kommen den Versicherten zugute.

Durch regelmäßige Überschüsse und die Beteiligung an eventuellen Bewertungsreserven wächst der Leistungsbetrag im Laufe der Zeit kontinuierlich an. Sobald die Überschussbeteiligung der Sterbegeldversicherung gutgeschrieben ist, wird sie einbehalten und garantiert.

Keine Gesundheitsprüfung

Aufgrund des Solidaritätsprinzips der gesetzlichen Krankenversicherung kann jeder bis zum Alter von 75 Jahren eine Versicherung bei SOLIDAR beantragen. Es gibt keine Gesundheitsprüfung.

Zufrieden

Rated 5 out of 5
20/06/2022

Sehr freundlich und flexibel!

Ankie

Tolle Erfahrung mit ihnen

Rated 5 out of 5
14/06/2022

Ich würde den Service bewerten und eine 10/10 erleben und dies meiner Familie und Freunden empfehlen.

Liam

Immer ausgezeichnet.

Rated 5 out of 5
20/05/2022

Immer super Beratung und schnelle Antwort auf Fragen. JA, würde es anderen empfehlen.

Many

Sehr hilfsbereites und angenehmes Personal.

Rated 4 out of 5
14/05/2022

Sehr hilfsbereites und angenehmes Personal. Es mussten einige Anpassungen an den Richtliniendetails (nicht am eigentlichen Produkt) vorgenommen werden, aber die Mitarbeiter erklärten, was für die Anpassungen erforderlich war.

Sally

Die bisherige Gesamterfahrung ist ausgezeichnet.

Rated 5 out of 5
11/04/2022

Die bisherige Gesamterfahrung ist ausgezeichnet. Die Zukunft bleibt unbekannt, aber aufgrund der bisherigen Erfahrungen würde ich es empfehlen.

Ian
3
Dienstleistungspaket Option 3
4
Rated 4 out of 5
6 reviews 4/5
Versicherungssumme
9.000 €

Aufschlüsselung der Versicherungssumme
Das Geld wird an den Bestatter oder an die Erben ausgezahlt. Dieses Geld kann zur Bezahlung der Beerdigung verwendet werden.

Kinder frei?
Nein, Kinder sind nicht mitversichert

23.60

Euro pro Monat
ANSEHEN

Rückstellung für Prämien

Frei zum Ausgeben 9.000 €
9.000 €

*Keine Vertriebskosten

**Indexierung der jährlichen Mindestprämie

Eigenschaften

Kinder mitversichert

Kinder können bei der NÜRNBERGER Sterbegeldversicherung nicht versichert werden.

Prämienzahlungen

Bei der NÜRNBERGER Sterbegeldversicherung müssen keine Beiträge auf Lebenszeit gezahlt werden, sondern bis zu 25 Jahre, wenn das Eintrittsalter bis 60 Jahre beträgt.

Liegt das Eintrittsalter zwischen 61 und 80 Jahren, wird die Prämie bis zum Alter von maximal 85 Jahren gezahlt.

Die Gemeinschaft der Solidarität

Gemeinsam mit dem NÜRNBERGER Partner Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH wurden Bestattungsarrangements entwickelt, um selbstbewusst Abschied nehmen zu können.

Indem Sie sorgfältig festhalten, was Sie sich zu Lebzeiten vorgestellt haben, stellen Sie sicher, dass Ihre persönlichen Wünsche tatsächlich berücksichtigt werden.

Keine Gesundheitsprüfung

Bei der NÜRNBERGER ist es möglich, eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen, unabhängig vom Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers.

Sie können sich oder Ihre Angehörigen auch kurzfristig absichern, zum Beispiel im Falle einer schweren Krankheit wie Krebs.

Zufrieden

Rated 5 out of 5
20/06/2022

Sehr freundlich und seriös.

Johan

Toller Bewerbungsprozess

Rated 4 out of 5
13/06/2022

Durch die einfache Anwendung und die leicht verständliche Richtlinie war sehr klar, was abgedeckt war. Exzellenter Service und Setup-Erfahrung

Geoffrey

Kommunikation verbessern

Rated 3 out of 5
17/05/2022

An der Kommunikation könnte wenig verbessert werden.

Kara

Kein Problem

Rated 4 out of 5
15/05/2022

Ich hatte kein Problem mit meiner Lebensversicherung.

Troy

Längerer Bewerbungsprozess

Rated 4 out of 5
29/04/2022

Der Bewerbungsprozess dauerte etwas länger als erwartet.

Demi

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Nachricht wird geprüft, bevor sie online geht. Das kann eine Weile dauern halten.